Gesangsunterricht in Wien – Im Chor oder mit dem Voicecoach

Gerade bei einer Reise in angelsächsische Länder dürfte sich so manche Österreicherin und so mancher Österreicher wundern, wie sehr die Alpenrepublik mit einem äußerst positiven Vorurteil in Verbindung gebracht wird: Musikalität. Damit dieses wunderschöne und betörende Talent auch bei der Jugend weiter gefördert wird, existieren zahlreiche Möglichkeiten für Kids um Singen zu lernen. Da es beim Singen zu einem gewissen Maße um den Ausdruck der eigenen Persönlichkeit geht, sollten zuerst alle Optionen in Betracht gezogen werden, bevor die Kriterien für die Auswahl des richtigen Unterrichts geprüft werden.

kind-singt

Wie können Gesangstalente gefördert werden?

Zwischen drei unterschiedlichen Arten von Gesangsunterricht kann in einem ersten Schritt unterschieden werden:

  • klassische Musikschule
  • persönlicher Vocalcoach
  • Chor oder Verein

Bei einem Chor oder einem musikalischen Verein kann die soziale Komponente auch weit in den Vordergrund rücken. Deshalb erfolgt hier die Auswahl ein klein wenig anders und gemäß sozialer Kriterien. Sollte jedoch eine Gesangsschule oder ein Coach bei der Ausformung des Talents helfen, so dürfen die folgenden Kriterien keinesfalls missachtet werden.

Wichtige Kriterien für die Auswahl des Gesangsunterrichts in Wien

Ein professioneller Gesangsunterricht folgt einem ganz bestimmten Aufbau, einer Struktur. Diese strukturierte Vorgehensweise sollte das Hauptkriterium bei der Auswahl der Gesangsschule bzw. des Vocalcoach sein. Um deren System zu erfahren, ist zwar meist ein persönlicher Besuch nötig, aber dies ist aus anderen Gründen ohnehin empfehlenswert. Die wichtigsten Eckpunkte dieser Struktur lassen sich in einem Erstgespräch schnell identifizieren.

In einem konstruktiven Gesangsunterricht werden nicht nur Lieder gesungen. Als Ausgleich und für wahren Fortschritt müssen auch Gesangsübungen durchgeführt werden. Dies macht zwar nicht immer so viel Spaß wie die Interpretation der eigenen Lieblingslieder, aber nur so lassen sich die individuellen Ursachen von gesanglichen Schwächen ermitteln und ausmerzen. Guter Gesangsunterricht soll schließlich einen holistischen Charakter haben und nicht nur eine Stimmlage trainieren.

Eine weitere Basis, die von Bedeutung ist, lautet Stimmfunktion. Es wird zwar nicht jede Klangfarbe und jeder Ton bei jeder Interpretation benötigt, aber ein ordentlicher Gesangslehrer folgt einem ganzheitlichen Ansatz. Nur so wird aus einem Talent ein begabter Sänger oder eine begabte Sängerin.

Hinweis: In einem Chor werden diese Fertigkeiten eher weniger trainiert und hier geht es vordergründig um Praxis.

Ganz besonders wichtig ist es auch, dass der Lehrer oder die Lehrerin ihr Ego im Sinne der Schüler zurücknimmt. Unterricht ist schließlich keine Gesangsvorstellung bzw. Darbietung. Neben der Basis steht vor allem die Praxis bei jedem Gesangsunterricht im Vordergrund. Nur durch Übung werden die einzelnen Nuancen ausreichend verfeinert.

Letztlich sollte ein ausgebildeter Vocalcoach auch die Zusammenhänge zwischen Anatomie und deren Klang herstellen können. Es geht bei diesem Fachwissen aber nicht darum, dass manche Schüler wegen anatomischen Mängeln vom Unterricht ausgeschlossen werden, sondern viel mehr um das Widerlegen von bestimmten Mythen bzw. Vorurteilen. So kursieren immer wieder Gerüchte, dass eine bestimmte Stellung der Zunge oder der Zähne manche Töne fördern. Ein guter Lehrer muss wissen, wie die Anatomie der Stimme genau arbeitet, um die richtigen Hinweise zu geben und falsche auszuräumen.

Neben diesen harten Fakten muss die Gesangschule bzw. der Vocalcoach auch gefühlsmäßig passen. Es muss eine gewisse Sympathie zwischen Lehrer und Schüler bestehen. Schließlich geht es hier nicht um Mathe-Unterricht, sondern um eine Beschäftigung, die Freude bereiten soll. Gerade deshalb darf ein gewisser Wohlfühlfaktor nicht missachtet werden. Wie bei dem Treffen der richtigen Noten im Lied, geht es auch beim Feststellen der Sympathie vor allem um das Gefühl. Die Kids bzw. Schüler können oft schon nach dem ersten Treffen ganz instinktiv abschätzen, ob die Chemie zwischen Lehrer und Schützling stimmt.

Hinweis: Bei Gesangsschulen bzw. Coaches, wie im Diepold Voice Studio, wird sehr oft auch ein Vorsingen beim Einstieg veranstaltet. So können sich die Lehrer einen Eindruck von der Arbeit verschaffen und in welche Richtung die Gesangsentwicklung gehen soll. Gleichzeitig ergibt sich dabei auch die Möglichkeit die gegenseitige Sympathie und das Vertrauen abzuschätzen.

Wo sollte die Suche nach dem passenden Gesangsunterricht in Wien begonnen werden?

Sobald die wichtigsten Kriterien für den idealen Gesangsunterricht feststehen, stellt sich noch die Frage, wo die Suche losgehen soll. Meist bietet sich an, im eigenen Bekanntenkreis die Suche zu starten. In sehr vielen Fällen entspringt der Wunsch des Singens aus dem Freundeskreis der Kinder und deshalb kennen die Eltern dieser Freunde oft schon die passende Schule bzw. haben sie Erfahrungen mit Vocalcoaches. Immerhin kann sich ein Kind gleich wohler fühlen, wenn es nicht gänzlich allein zum Gesangsunterricht in Wien antreten muss.

Hinweis: Gerade bei Anfängern und Anfängerinnen kann oft die Scham und ein gewisses Maß an Schüchternheit die Entfaltung des vollen Stimmpotentials verhindern. Zusammen mit Freunden wird dieses Risiko minimiert.

Sofern aus irgendeinem Grund diese Suche unter Freunden und Familie keine Treffer für einen Gesangsunterricht in Wien ergibt, dann stellt garantiert das World Wide Web die beste Anlaufstelle für eine ergiebige Suche nach dem besten Gesangsunterricht in Wien dar. In diesen unpersönlichen Fällen geht es jedoch wieder um die zuvor erwähnten Kriterien bei der Auswahl. Die Wahl einer Gesangsschule bzw. eines Vocalcoaches stellt schließlich eine langfristige Entscheidung dar und sollte keinesfalls überstürzt getroffen werden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*