Mit dem Kind in Wien ins Museum

Die Kinderfreundlichkeit Wiens zeigt sich auch beim Besuch von Museen. Alle Museen bieten Rätselralleys, Kinderprogramme und viele interaktive Stationen, die speziell auf Kinder ausgerichtet sind, und der Eintritt ist, ebenfalls in allen Museen, bis 19 Jahre für Kinder und Jugendliche frei.

Museen machen sehr viel Spaß

Im Schloss Belvedere können Eltern mit Kindern immer wieder spannende Programme erleben, wie etwa eine Reise durchs Mittelalter oder Geschichten zu Klimts Goldenen Gemälden. Im angeschlossenen Atelier Pinselstrich können die Kleinen dann unter Aufsicht selbst aktiv werden und ihr bildnerisches Talent beweisen. Durch die Programme werden den Kindern berühmte Maler und ihre Werke auf spielerische und interessante Weise nähergebracht, während die Eltern entspannt die Kunstschätze bewundern können.

Das Wien Museum zielt auf die Jüngsten ab, eine eigene Spielstation steht ihnen dabei ab dem zweiten Lebensjahr zur Verfügung. Wollen Kinder durch das Museum rollen, dann ist der Besuch des Museums Moderner Kunst im Museumsquartier angesagt. Mit einem Kinderkunsttransporter, der im Museum ausgeliehen werden kann, können die kleinen Besucher, bewaffnet mit Stiften und Papier, durch das Museum rollen.

Das Naturhistorische Museum Wien

naturhistorisches-museum-wien

Das Naturhistorische Museum in Wien bietet immer wieder spezielle Aktionen für Kinder

Im Naturhistorischen Museum wird es im Sauriersaal, der völlig neu gestaltet wurde, richtig spannend. Ein lebensgroßer Allosaurier bewegt sich nicht nur, sondern stößt auch furchterregende Schreie aus. Daneben können Überreste der Urzeitriesen und ihre Skelette bewundert werden. Im Mikrotheater des Naturhistorischen Museums werden die Kinder zu Forschern. Unter Mikroskopen werden Objekte untersucht, mit speziellen Mikroskopen bereits für die Kleinsten ab zwei Jahren.

Das Haus der Musik

Versuche mit Tönen und Klängen locken in das Haus der Musik. Hier können Instrumente ausprobiert werden und auch die Philharmoniker laden die kleinen Dirigenten ein. Doch wehe, wenn sie aus dem Takt geraten, dann wird es laut. Eine eigene CD aufnehmen, davon träumen viele, für Kinder wird es im Haus zu Musik möglich.

Das Technische Museum Wien

Versuche stehen auch im Technischen Museum auf dem Programm. Im mini, der Forschungsstation für Kinder von zwei bis sechs Jahren. Die älteren Besucher begeistert vor allem die Hochspannungsvorführung, bei der sie Blitze selbst erzeugen dürfen. Im Rahmen von Workshops finden immer wieder auch Veranstaltungen für Kinder statt. http://www.technischesmuseum.at/aktivitaeten-und-programme/kinder-und-familien

In den Wiener Museen gibt es keine Langeweile, selbst für die Kleinsten nicht. Spannung pur und jede Menge Spaß sind hier angesagt.

Zwei Museen in Wien, nur für Kinder

ZOOM, das Kindermuseum im Museumsquartier, ist ausschließlich auf junge Besucher eingestellt. Forschen und Versuchen sind eines, die Welt mit allen Sinnen kennenzulernen, das andere. Mitmachausstellungen, ein Trickfilmstudio und ein Atelier bieten jede Menge Abwechslung. Für die Kleinsten ab 8 Monaten ist der sogenannte Ozean eingerichtet, bei dem es sich um einen kreativen Spiel- und Erlebnisbereich handelt. http://www.kindermuseum.at/

Das zweite Museum, das eigens für Kinder eingerichtet ist, ist das Kindermuseum im Schloss Schönbrunn. Im Osttrakt des Schlossen kann der höfische Alltag erlebt werden. Die Kinder verkleiden sich und werden als Prinzen und Prinzessinnen für einige Stunden Kaiserkinder in einem echten Schloss. Ein unvergessliches Erlebnis, an das sich die Kinder auch später noch gerne erinnern.

Während die Kinder unter Aufsicht beschäftigt sind, lernen und staunen, können die Eltern in Ruhe die Ausstellungsräume besuchen. Eltern, die oft mit Kindern in Museen gehen, fördern ihre intellektuelle Entwicklung und ihre Fantasie. Wien macht es dabei allen leicht.

Speak Your Mind

*